Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

VESPERO - Hollow Moon --- LP, CD --- Release: 26.10.2018

VESPERO_Cover_Rezension.jpg VESPERO - Hollow Moon
LP, CD
Release: 26.10.2018

Die nächste Mission beginnt! Ob als Maat Lander (der zweiten Spielwiese der Brüder Ivan und Arkady Fedotov) oder hier VESPERO macht dabei einen großen Unterschied aus. VESPERO sind so viel mehr vielseitiger, bewegen Sie sich doch mehr im Progressive als im Space Rock. Mit ihrem neuen Album Hollow Moon schaffen es die professionellen Kosmonauten aus Astrachan dennoch deutlich hörbar, nach ihrem klasse gelandeten Vorgänger Shum-Shir mit den herrlichen Santana-Anleihen beide Welten zu vereinen und miteinander in Einklang zu bringen.

Das getragene ‚Watching The Moon Rise‘ bedeutet dem Hörer schon sehr souverän den Weg Richtung Weltraum-Trip der ganz besonderen Art. Der ‚Flight Of Leutenant‘ entpuppt sich erwartungsgemäß als reinrassiger Progger, der dennoch Jazz und Space durch ordentlich Sax on the Beach versprüht, wie der heiße Feuerschweif einer Sojus-Rakete! Verspielt und mit coolem Orgelpart wabbert ‚Lunar Trovants‘ entspannt und gute Laune schenkend aus den Boxen, während ‚Mare Ingenii‘ mit Violine und dem Einsatz von Blas- und Perkussionsinstrumenten eine sehr atemberaubende Atmosphäre kreiert, die vor allem Fans der bayrischen Weltmusik meets Folklore Progger Haindling (ja genau, DIE Haindling um Multiinstrumentalist Hans-Jürgen Buchner!) gefallen dürfte. Im weiteren Verlauf gesellt sich mit ‚Feast Of Selenites‘ versatzweiße eine Hommage an Bowies letztes großes Werk Black Star dazu, das den hohen Ansprüchen gerecht zu werden scheint. Auch wenn der Song nach Gesang schreit, bleibt auf Hollow Moon alles instrumental gehalten. Im letzten Tripple der Platte überrascht vor allem die instrumentare Auswahl eines Akkordeons den Hörer.

imagestonzonen.pngVESPERO wirklich gerecht in Worte zu packen fällt schwer. Diese einzigartige Band vereint (russischen) Folk mit Jazz sowie Weltmusik aller Art und proggt die wilde Mischung einmal ordentlich durch. Ein verspieltes und ungestümes Kind, dessen Eltern zumindest auf dieser Platte Yes, Pink Floyd und David Bowie heißen.

Der Kracher erscheint am 26. Oktober über Tonzonen Records auf CD und LP zusammen mit einer märchenhaften Covergestaltung. Schaut euch darüber hinaus unbedingt die Kolorierungen des Vinyls an. Ein Traum!
Daniel Wieland, 23.10.2018

Pre-Order:
https://www.tonzonen.de/epages/.../Products/TON042

500x vinyl (150 yellow black / 350white)
500x Digipack CD