Hippieslandvertikal9.jpg

EARTHBONG - One Earth One Bong --- Download --- Release 22.12.2018

5158991139339321456636.png EARTHBONG - One Earth One Bong
Download
Release 22.12.2018

Man kennt sie doch bestens, diese herrlichen “eigentlich wollte ich heute doch gar nichts machen” Freitage. Es klingelt an der Tür, man öffnet und Beelzebong höchstpersönlich, bewaffnet mit ordentlich Bier fürs anstehende Weedend, betritt die heiligen Hallen der glücklichen Armut, in denen sich die wirklich wichtigen Dramen in diesem Fledermausland abspielen: Stoner Doom! Nach ein paar Kannen wird schließlich der Dopethrone bestiegen und über eine Vielzahl von bis in die Haarspitzen zugedröhnten Helden diskutiert, bevor man sich endlich mitten im mächtigen Riff wiederfindet, welches es zu worshippen gilt! Die Lunte der Rakete fängt Feuer, das Blubbern geht ins Ohr, und vor dem geistigen Auge steigen die pulsierenden Wachsblasen der Lavalampe dämonisch auf und ab.

Der sludgige Stoner Doom-Bastard One Earth One Bong von EARTHBONG macht den Namen zum Programm und predigt Rauchschwaden sowie Hass auf hohem Niveau. Die nihilistischen Slow Motion Salven in ‚Drop Dead‘ drücken den geneigten Zuhörer tief in den heimischen Sessel und zaubern diesem ein verstrahltes Lächeln in die Mundwinkel, während geschmackvoll in Szene gesetzte Sprachsamples die Platte ungemein aufwerten und somit kopfnickend für den trippenden Überraschungseffekt sorgen. Die Nachfolger ‚Maze Crawler‘, ‚Stash‘ und ‚Gathering‘ schlagen ebenfalls in diese Kerbe und zeigen neben einer ordentlich-authentischen Produktion auch die nötige ungewaschene Darbietung, mit der diese Art von Musik am besten zur Geltung kommt. Natürlich erfinden die Kieler Jungs das Rad nicht neu, das wissen sie auch. Aber wenn die Scheibe One Earth One Bong im letzten Song, mit fettem Black Sabbath Gedächtnis Riff, immer mehr im weiteren Verlauf kontinuierlich dem Wahnsinn verfällt und in einer satanischen Feedback-Orgie endet, dann wurde alles richtig gemacht, und man darf getrost von einem gelungenen Debut sprechen.

Für Genre gefestigte Extremisten der Marke Sleep, Bongthrower, Bongzilla, Electric Wizard, EyeHateGod, The Deep Blue, Beelzebong, Versus The Stillborn- Minded, Obelyskkh ein Vergnügen!
Daniel Wieland, 07.02.2019

50902577552009178613384.jpg