Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

SDC11201.jpg

SDC11200.jpg

SDC11225.jpg

SDC11224.jpg

 

Konzertbericht Stoned Karma Festival am 28.05.2016 von Harald G. aus dem Hippiesland


   

Name der Veranstaltung: Stoned Karma Festival Vol. 6
Lokalität: Projekt 42, 41061 Mönchengladbach
Aufgetretene Bands: Knall und Vibravoid

Am Samstag, 28.05.2016 machten sich Harald G. und Sven aus dem Hippiesland auf den Weg zum Stoned Karma Festival im Projekt 42 in der Altstadt von Mönchengladbach. Die Hinfahrt ging reibungslos, aber in der Altstadt angekommen, waren wir doch froh, dass wir früh genug losgefahren sind, denn dann begann erst einmal eine endlos lange Parkplatzsuche. Überall nur Anwohnerparkplätze, aber irgendwann fanden wir dann ein Parkhaus, wo wir endlich unseren Wagen abstellen konnten.

Im Projekt 42 angekommen wurden wir sofort von den Mitarbeitern herzlich willkommen geheißen, gerade so, als würde man sich schon ewig kennen, obwohl wir zum ersten Mal da waren. Danke an Andreas von Projekt 42 und an seine Crew. Bei Euch muss man sich einfach wohlfühlen. Einer von ihnen hat uns dann die Räumlichkeiten gezeigt, und wir waren überrascht, wie großflächig alles ist, obwohl das flache Gebäude von außen einen völlig unscheinbaren Eindruck macht.

SDC11183.jpgDa es noch früh war, konnten wir uns ausgiebig mit den Jungx von Vibravoid und von Knall unterhalten. Danke an beide für die interessanten Gespräche. Wir wissen es sehr zu schätzen und werden Eure zukünftigen Gigs immer gerne rechtzeitig in unserem Veranstaltungskalender bekannt geben und Berichte darüber schreiben, falls es unsere Zeit erlaubt, wieder mit dabei zu sein. Und natürlich werdet Ihr jetzt noch häufiger in verschiedenen Sende-Specials unseres plattenkeller-radios zu hören sein, wie z.B. das „Hippiesland Bandporträt“ und die Sendereihe „Krautrock Forever mit Harald“. Bevor ich es vergesse zu erwähnen: Natürlich konnte man beim Stoned Karma Festival auch Tonträger von beiden Bands kaufen, mit besonderen Augenmerk auf ihne neu erschienenen Alben:

VIBRAVOID - PSYCHEDELIC BLUEPRINTS (Release: 27.05.2016)
KNALL - ALIENFUNK (Release: 06.05.2016)

Nachdem „Joseph Boys“ ihren geplanten Auftritt abgesagt hatten, haben sich Vibravoid und Knall dazu bereit erklärt, dafür entsprechend länger zu spielen. Und los ging es dann irgendwann zwischen 22:30 und 23:00 Uhr... ich hatte nicht so genau auf die Uhr geschaut.

 

SDC11177.jpgSDC11171.jpgZuerst betraten VIBRAVOID aus Düsseldorf die Bühne und legten vor den Gästen eine atemberaubende Show ab. Die Akustik war perfekt, sowohl von der Auswahl des Equipments als auch von der Räumlichkeit her, die für Konzerte dieser Art wie geschaffen ist. Nicht zu vergessen die perfekte eigene Lightshow, womit bei Vibravoid einst alles begann. Christian ist nicht nur an der Gitarre und am Gesang ein Perfektionist, sondern er versteht es auch, durch seine einzigartige Lightshow den Raum in eine SDC11173.jpgAtmosphäre zu tauchen, die einen einfach nur dazu mitreißt, sich vom Boden abzuheben und durch Raum und Zeit zu schweben. Dazu Frank am Schlagzeug und Dario an den Keys - ein Trio, das sich wirklich gesucht und gefunden hat.
Als erstes Stück gaben sie "Astronomy Domine" von Pink Floyd zum Besten, gefolgt von SDC11178.jpgsehr vielen beeindruckenden Stücken. Ich weiß gar nicht genau, wie lange sie bereits auf der Bühne standen, als Sven zu mir meinte: „Jetzt müsste eigentlich bald "In A Gadda Da Vida" SDC11172.jpgkommen.“ Und genau in diesem Momant kam es dann auch, und der Saal begann zu brodeln. Angespornt durch einen nicht enden wollenden Applaus der begeisterten Besucher legten sie sich dann noch einmal so richtig ins Zeug und lieferten eine Show, die man bestimmt so schnell nicht mehr vergessen wird.

 

SDC11214.jpgSDC11208.jpgNach einer kurzen Pause betraten dann KNALL aus Köln die Bühne - Leute, die es wirklich verstehen, ausschließlich gut improvisierte Stücke auf die Bühne zu bringen. Baal Brain an der Gitarre zusammen mit dem Schlagzeuger, der es versteht, der Snare, der Bass, den Toms und der Hi-Hat und den anderen Becken solch perfekte und fehlerfreie Rhythmen voller Harmonie zu entlocken und dabei so gelassen bleibt, als wäre die hohe Kunst des Schlagzeugspielens überhaupt keine großartige Herausforderung. SDC11209.jpgDazu nicht gerade üblicherweise gleich zwei Bassisten, die sich wahrhaft selbst übertroffen haben. Man kann es mit Worten nicht beschreiben, SDC11215.jpgman muss es einfach mal gehört und miterlebt haben. Die Gäste waren ausser sich, es wurde vor der Bühne zu den improvisierten Rhythmen getanzt bis zum Abwinken. Und das obwohl Bassist Chris mir vor dem Auftritt erklärte, dass ihrSDC11205.jpge Musik eigentlich nicht so sehr zum Tanzen inspirieren würde. Also Knall, Ihr beherrscht beides: Euer Publikum durch Eure psychedelisch-experimentellen Klänge in eine andere Welt zu verzaubern und sie aber auch gleichermaßen dazu inspirieren, mit Eurer Musik mitzugehen, sich zu Euren Klängen zu bewegen - ohne dass dabei die Aufmerksamkeit auf die Feinheiten Eurer musikalischen Darbietungen darunter leidet. Also bitte macht trotz Eurer Bescheidenkeit weiter so, denn in Euch und in Eurer Musik steckt wirklich ungeahntes Potenzial.

 

Fazit:
Es war ein Abend, der sich für alle gelohnt hat. Es war einfach alles perfekt aufeinander abgestimmt, sowoh von der Lokalität her als auch von den zwei aufgetretenen Bands.

Das Redaktionsteam des Hippieslands und des plattenkeller-radios bedankt sich bei Andreas mit seiner Mannschaft von Projekt 42 und bei unseren Freunden von Vibravoid und von Knall und hofft auf ein baldiges Wiedersenen.

Links:

Hippiesland Interview mit Vibravoid:
www.hippiesland.de/interview_vibravoid

Hippiesland Album-Release Knall - Alienfunk:
www.hippiesland.de/release_knall_alienfunk

Vibravoid bei Bandcamp:
www.vibravoidofficial.bandcamp.com

Knall bei Bandcamp:
www.knall1.bandcamp.com

Homepage Projekt 42:
www.projekt42.info

Bezugsquellen für die genannten neu erschienenen Alben, aber auch für ältere Alben:

VIBRAVOID - PSYCHEDELIC BLUEPRINTS
Release: 27.05.2016

Stoned Karma Records: www.stonedkarma.com

KNALL - ALIENFUNK
Release: 06.05.2016
Tonzonen Records: www.tonzonen.de

Zurück zum Seitenanfang                         Zurück zur Übersicht