Hippieslandvertikal9.jpg

2019Schallwelle-Plakat-1.jpg

SDCffth11913.jpg

SDC11926.jpg

SDC11929.jpg

0152297605.jpg

0252281303.jpg

0352537813.jpg

0452643746.jpg

0552591499.jpg

Bericht über die Schallwelle-Preisverleihung am 16.02.2019 in Schwerte


 

sw-preise_schallwelle.jpgName der Veranstaltung: Schallwelle-Preisverleihung 2019

Veranstalter:
schallwende e.V, Weißdornweg 50, D-44869 Bochum

Lokalität:
Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte, Ruhrstraße 20,
D-58239 Schwerte

SDC11903.jpg Am Samstagmittag, 16.02.2019 machte ich mich rechtzeitig auf den Weg nach Schwerte zur diesjährigen Schallwelle-Preisverleihung. Als ich gegen 15:30 Uhr bei schönstem Vorfrühlingswetter ankam, kam mir direkt Ansgar Stock, der wahrscheinlich jüngste Elektronik-Musiker der Welt, munter entgegengelaufen, um mich als Erster begrüßen zu können und mir zu sagen, dass direkt vor dem Eingang noch Parkplätze frei sind, damit ich nicht so weit laufen muss.

Erst einmal große Begrüßungsrunde an meine bereits persönlich bekannten und lieb gewonnenen Freunde Matthias Stock und Rainer Schramke von RSD-Radio, sowie viele, die ich bisher nur von meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Online-Magazin Hippiesland und von meinen Radiosendungen her kannte: Christian (Kellerkind Berlin), Frank (Hagen von Bergen) in Begleitung mit seiner Freundin, Claus Jahn, Wolfram Spyra, Tommy Betzler, Michael Brückner und Uwe Brameier vom Internet-Radiosender modul303. Monika Freerk (IcingWolf) stand ebenfalls mit in der Begrüßungsrunde, aber sie kannte weder mich noch das Hippiesland, geschweige denn meine Musiksendungen bei den Underground-ÄxpÄrten im Radio Sunrise. Und sie hatte deshalb auch nicht auf meine Freundschaftsanfrage bei Facebook reagiert. Aber jetzt, wo wir uns kennen, werden wir bestimmt noch von ihr lesen und sie auch in meinen Radiosendungen hören.

SDC11905.jpgAber genug der Eingangsworte. Pünktlich um 17 Uhr war Einlass. Man sagt ja so schön, dass es immer auf den ersten Eindruck ankommt, und dieser war von meinem persönlichen Empfinden her überwältigend. Ein sehr geräumiger Saal mit einer beachtlichen Bühne und einer brillanten Raumakustik, wie sich später noch recht positiv herausstelle. Liebevoll dekorierte und picobello saubere Tische im romantischen Kerzenlichtschein. Und eine Bar mit einer guten Auswahl an Getränken zu fairen Preisen. Dazu sehr aufmerksames und freundliches Personal, das einen nicht nur an der Bar bediente, sondern auch an den Tischen. Das einzige Bedauernswerte war, dass sofort nach dem offiziellen Einlass das Licht gedämpft wurde, sodass man die reichhaltigen und interessanten CD-Angebote an den vielen Verkaufsständen nicht so richtig überblicken konnte und man im Saal auch nur schwer Ausschau nach vielleicht noch weiteren bekannten Gesichtern halten konnte.

SDC11915.jpgUm 18 Uhr betrat dann die charmante und von uns allen sehr geschätzte Vereinsvorsitzende Frau Sylvia Sommerfeld die Bühne, um ihre freundlichen Begrüßungsworte an die zahlreichen Gäste zu richten und uns etwas über den Ablauf des Abends zu erzählen. Insgesamt gäbe es 4 Kategorien in der Preisverleihung, sowie die spätere Verleihung des diesjährigen Ehrenpreises.

Die besten Musiker aller Kategorien werden in interessanten und spannend aufgemachten Videos vorgestellt, die über einen Beamer auf die Leinwand auf der Bühne projiziert werden. Und ich muss sagen, diese Videos haben bewiesen, wie viel Leidenschaft und Herzblut die Produzenten aufgebracht haben, um den Besuchern informationsreiche und anschauliche Erläuterungen zu bieten, die uns über den gesamten Abend begleitet haben.

SDCghzrf7.jpgErste Preisverleihungs-Kategorie: „Der eigene Weg“ mit Künstlern, die ihr Audio-Material zur Begutachtung eingereicht hatten. Hier die zehn Gewinner in der Reihenfolge, wie sie auf dem Video zu sehen waren.

Platz 10 bis 6 im Schnelldurchlauf:
10: Anima Infinity
9: Klaus Reichel
8: Eagle (Arend Westra)
7: Synchronized
6: Giant Skeletons

Dann die Plätze 5 bis 2 etwas ausführlicher im Video dargestellt:
5: Hagen von Bergen
4: Tonal Assembly
3: Kurt Ader
2: Kellerkind Berlin

Spannender Moment... Wer ist auf Platz 1 gelandet???
Ein Briefumschlag wurde überreicht und geöffnet. Der Sieger ist...
Gunnar Spardel

Alles gekonnt auf die Leinwand projiziert, und die Gewinner wurden auf die Bühne gebeten, um ihren Preis entgegenzunehmen.

Bereits zuvor die erste musikalische Darbietung des Abends von Multitalent Klaus Buntrock. Er lieferte uns ein einzigartiges Klangerlebnis, begleitet durch eine erstklassige und farbenprächtige Videoshow auf der Leinwand. Im Verlauf der Show kam dann noch sein Bruder mit auf die Bühne. Spätestens hier wurde einen bewusst, wie brillant die Raumakustik war und wie perfekt - auch von der Beleuchtung her - alles aufeinander abgestimmt war.

SDC11924.jpgDie zweite Kategorie des Abends war den „Neulingen“ gewidmet, und wieder gab es ein interessantes Video dazu, wo sie zu sehen waren, ohne jedoch vorwegzunehmen, welche Plätze sie belegt hatten. Und dann kam die wieder bis dahin im Briefumschlag verborgene Bekanntgabe:

Platz 5: November Növelet (Mr. & Mrs. Arafna)
Platz 4: Crash Dump File (Torsten Jung)
Platz 3: Ansgar Stock
Platz 2: Giant Skeletons (Nico Walser)

...und Platz 1?
Ja, es ist… Zeitfaktor (Daniel Plöhn)

Wieder wurden die Künstler auf die Bühne gerufen, um ihre Preise in Empfang zu nehmen.

Eine weitere musikalische Darbietung lieferte uns die charmante und bereits anfangs erwähnte Tonkünstlerin Monika Freerk, um die begeisterten Zuhörer mit ihrem Musikprojekt IcingWolf zu erfreuen. Ja, die Musikerin hat wirklich ein ausgeprägtes musikalisches Feingefühl, und den anschließenden Applaus hatte sie sich redlich verdient.

SDC11906.jpgZwischenzeitlich hatte ich Gelegenheit, mich noch mit weiteren anwesenden Musikern wie z.B. Bernd Michael Land, Laurent Schieber (Sequentia Legenda) aus Frankreich und Globotom angenehm zu unterhalten, während ein appetitlicher Duft den Raum erfüllte. Ja, denn danach wurde das von allen mit Vorfreude erwartete Buffet eröffnet. Was für ein kulinarischer Genuss, was für eine reichhaltige Auswahl an Vorspeisen, Hauptmahlzeiten und Desserts. Ich muss sagen, selten habe ich in letzter Zeit so vorzüglich gespeist, was wohl auch daran liegt, dass ich im Alltag, wo alles sehr schnell und nach Möglichkeit noch schneller gehen muss, kaum Gelegenheit finde, mir die Zeit dafür zu nehmen. Nach diesem reichhaltigen Essen erst einmal draußen an der frischen Luft ein paar Schritte tun und mich weiter mit vielen lieben Freunden zu unterhalten.

Als dritte Kategorie wäre „Alben National/International“ an der Tagesordnung gewesen, aber leider gab es eine kleine Panne, und der Techniker erklärte, dass er noch eine Weile bräuchte, um das zugehörige Video ans Laufen zu bringen. Also kleine Programmänderung: Ron Boots, Frank Dorittke und Harold van der Heijden, die eigentlich danach auf die Bühne sollten, zogen ihre musikalische Darbietung vor, und so hatte man genug Zeit, um den Fehler zu beheben.

SDC11934.jpgDann die Preisverleihung für die besten „Alben National/International“, natürlich wieder mit Video und mit Briefumschlag für die Bekanntgabe der Gewinner:
Platz 10: Jean-Michel Jarre - Planet Jarre
Platz 9: Klaus Schulze - Silhouettes
Platz 8: Stefan Erbe - Reflect
Platz 7: moonbooter - Groundcontrol and the Victory of Mankind
Platz 6: Globotom - Double Climax

Platz 5: Spyra - Dunst
Platz 4: Picture Palace music - Cargo
Platz 3: Bernd-Michael Land - Farben
Platz 2: Schmoelling & Waters - The Immortal Tourist

… und Platz 1:
Jean-Michel Jarre - Equinoxe Infinity

Jean-Michel Jarre konnte nicht kommen und hatte auch wohl auch keine Zeit gehabt, ein Begleitvideo zu drehen, das man den erwartungsvollen Gästen hätte zeigen können. Aber nichts desto Trotz, es wurde ausführlich in Worten über sein Tun und Werken und zu seinen Inspirationen seiner neueren Veröffentlichungen in interessanter Weise berichtet.

SDC11938.jpgKünstler National/International:
Platz 10: Kurt Ader
Platz 9: VoLt
Platz 8: Spyra
Platz 7: Ron Boots
Platz 6: Globotom

Platz 5: Picture Palace music
Platz 4: Stefan Erbe
Platz 3: Bernd-Michael Land
Platz 2: Jean-Michel Jarre

… und Platz 1:
Tangerine Dream

Thorsten Quaeschning von Tangerine Dream hatte sich fest vorgenommen, zu der Preisverleihung persönlich zu erscheinen, aber durch eine Verzögerung im Ablauf seines Zeitplanes musste er kurzfristig absagen. Aber beherzt, wie man ihn kennt, hat er sein Nichterscheinen durch die Zusendung eines ausführlichen und aufschlussreichen Videos wieder gut gemacht, das über die Leinwand auf der Bühne ebenfalls zu begutachten war und sehr viel Anklang bei den Anwesenden fand. 

SDC11939-001.jpgDann als krönender Abschluss des Abends die Verleihung des Ehrenpreises an Harald Großkopf in Erwähnung mit Manuel Göttsching und Winfrid Trenkler. Sehr viel Wissenswertes konnte man über meinen mir persönlich bekannten Namensvetter Harald in einem längeren Vortrag von Axel Heilecker erfahren, bevor Harald dann als Ausklang dieses gelungenen Abends dem begeisterten und dankbaren Publikum eine mehr als 45-minüge Bühnenshow präsentierte.

Fazit: Es war ein wirklich gelungener Abend mit guter Musik, guter Laune, bestem Wetter, einem vorzüglichen Buffet und mit vielen bekannten Gesichtern und interessanten Gesprächen. Ein großes Dankeschön an Sylvia Sommerfeld und dem gesamten Team vom schallwende e.V., danke an das freundliche und zuvorkommende Team von der Rohrmeisterei, danke an alle, die uns auf ihren Verkaufsständen so viele interessante CDs angeboten haben und natürlich Dank an alle Künstler, die uns auf der Bühne mit ihren Darbietungen so gut unterhalten haben. Hippiesland wird im Frühjahr und im Sommer dieses Jahres noch auf vielen Festivals präsent ein, aber wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr in Schwerte.  
Bericht von Harald Gramberg, 19.02.2019   

Bildnachweise:
2 Titelbilder und erstes Bild in der linken Bildleiste: schallwende e.V.
Bilder 5 bis 9 in der linken Bildleiste: Matthias Stock
Alle restlichen Bilder: Harald Gramberg

Zurück zum Seitenanfang                         Zurück zur Übersicht